Kategorie-Archiv: Colorieren

Colorieren – 3. Teil

Heute endet unser Monatsthema Juli mit den 3 letzten Beiträgen zum Colorieren.

Den Anfang macht heute Christine:

Colorieren ist das Theme in Juli für das Stempelzeitkreativteam und gerade dieses Theme ist nicht unbedingt meine Welt weil, man braucht dafür Geduld. Und gerade als Geduld ausgeteilt wurde stand ich hinter am Quatschen. Für meine Karte habe ich einen sogenannte „Tunnel Karte“ ausgesucht. Zur Zeit scheinen sie sehr im Mode zu sein.

Benutzt habe ich Fluster Weiss als Grundkarte, Rose und Himbeer Rot als Matte. Stempel Set „Bordering on Romance“ gestempelt mit Staz On in Schwarze und Coloriert mit den Blender Pen und die Stempelkissen Farben Oliv-grün, Rose und natürlich Himbeer Rot.

Und jetzt die Mitte:

Und den Tunnel Blick:

Christine

Der nächste Beitrag stammt von Ilonka:

Zur Coloration dieser kleinen Danke-Karten habe ich mich der Stampin‘ Write Marker sowie eines Mischstiftes bedient.
Um die kleinen Motive nicht untergehen zu lassen, sind die 3″ x 3″ Karten bewusst schlicht gehalten.
Die Farbe der Marker wird entweder direkt aufgetragen oder, um sie mit dem Mischstift aquarellartig aufzubringen, vorher auf eine Prospekthülle gegeben.



Und zum Schluß noch die Karte von Sabine:

Verwendet habe ich das gleiche Stempelset wie Christine „Bordering on romance“, aber doch ganz anders. Den Schmetterling in veilchen mit der BigZ Zauberhafte Schmetterling ausgestanzt, mit VersaMark bestempelt und weiß embosst. Dann habe ich die Watercolor Wonder Crayons genommen und die Blüten und Blätter in Grün- und Orangetönen coloriert.
Das funktioniert so:
Entweder die Farbe direkt mit dem Stift an den Rändern des Motivs auftragen und anschließend mit einem Aqua Painter (Mischstift geht auch) verwischen oder mit dem feuchten Pinsel die Wachsmalfarbe vom Stift abnehmen und auftragen.



Mir gefällt das direkte Auftragen aufs Papier mit den wasserlöslichen Kreidestiften sehr, weil dadurch auch die Struktur des Papieres so toll heraus kommt. Je rauher und unregelmäßiger die Oberfläche, um so schöner wird es.

Viel Spaß beim Ausprobieren
Sabine

Wir hoffen, dass Ihr einige Anregungen zum Thema Colorieren bekommen habt. Probiert doch einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten aus und findet heraus, was Euch am meisten liegt.

Im August heißt unser Thema, wie könnte es anders sein, Urlaub und Ferien. Lasst Euch überraschen, was uns dazu einfällt!

Bis zum 15.08.

Colorieren – Teil 2

Hier sind wir wieder mit den nächsten Beiträgen zum Thema Colorieren:

Zunächst ein Beitrag von Helke:

Nachdem ich mich zum Teamblog angemeldet hatte, musste ich leider feststellen, dass ich gar keinen passenden Stempel zum Colorieren habe. Deshalb seht ihr in meinem Beitrag eine andere Variante farbigen Gestaltens.

Ich habe mit Versamark gestempelt und danach mit den Stampin‘ Pastells getupft. Dabei muss man aufpassen, dass man nicht zu fest drückt und reibt. Zum Schluss arbeite ich immer noch mit einem weichen Pinsel, damit kann man zum einen überschüssige Farbe noch wegpinseln und zum anderen den Stempelabdruck noch verfeinern.
Verwendet habe ich auf dieser quadratischen Karte Stempel aus dem Set „Nature walk“ – eines meiner Lieblingssets.

Liebe Grüße, Helke

Als nächstes ein Beitrag von Ingrid:

Dieses Mal habe ich für Euch wieder ein Geschenkset hergestellt.

Es besteht aus einem Werkzeugkasten und der dazu passenden Geburtstagsglückwunschkarte.

Verwendet habe ich hierfür Farbkarton in Vanille Pur, einen Fotokarton in Holzoptik (leider nicht von Stampin Up, wobei man diesen mit der Holzoptiktechnik gut selber herstellen kann)

Der Stempel „Alles Gute“ ist aus dem Sale-a-Bration-Set „Allerlei Anlässe“ und eignet sich hervorragend zum Colorieren. Da ich nicht alle Farben zum Ausmalen besitze, verwende ich hierfür gerne den Mischstift ( 3er-Set auf Seite113 im aktuellen SU- Katalog) mit welchem man gut die passende Stempelfarbe aufnehmen kann. Der Kreisstempel ist aus dem Set Circle Circus. Als Stempelfarbe habe ich Schokobraun, Chili, Limone und Aquamarin verwendet. Wenn ihr noch Fragen habt, gerne über meinen Blog.

Gruss Ingrid

Und dieser Beitrag ist von Sabine G.

Heute habe ich eine kleine Karte mit den Maßen 7,3cm x 10,5cm gestaltet.

Ich finde, dass sich die Stempel aus dem Set „Every Little Bit“ super zum Colorieren eignen! Dafür habe ich das Motiv mit StazOn auf Flüsterweiß gestempelt und mit den Stampin‘ Write Markern ausgemalt. Farben: Pazifikblau, Glutrot, Osterglocke, Farngrün, Limone, Blutorange

Liebe Grüße
Sabine

So, und das war es für heute. Wir würden uns freuen, Euch auch morgen noch einmal auf unserem Teamblog begrüßen zu können.

Colorieren

heißt unsere Monatsaktion im Juli.

Dazu zeigen Euch unsere Teammitglieder in den nächsten drei Tagen verschiedene Beispiele und erläutern ihre Technik.

Beginnen wir mit Miriam:

Gib dem Affen …. Bananen!

Für meine Karte habe ich gleich zwei Techniken eingesetzt:

1. Aquarellmalerei: Aquarellpapier, Aquarellstifte und Aqua Painter
2. sog. Geistertechnik (Ghosting): VersaMark, Stempelfarbe und Gummiwalze.

Bei der Geistertechnik stempelt man das Motiv (hier: Confetti) mit VersaMark auf das Papier, lässt es gut trocknen und rollt dann die gewünschte Farbe mit der Gummiwalze mehrmals rüber.

Ansonsten habe ich verwendet: Farbkarton. Mattgrün, Vanille pur,
Aquarellpapier
Designpapier: upps bereits aus dem Program, aber alternativ: Antike
Effekte
Bänder: geripptes Geschenkband (Espresso), Leinenfaden
Stempelset: Kindereien, Confetti, Kleine Wünsche
Stempelfarbe: Farngrün, StazOn, VersaMark
Framelits-Form: Rahmenkollektion, Circles 2″ (USA)
Glitzerklammer (Wasabigrün), Aqua Painter, Gummiwalze

Eure
Miriam

Weiter geht es mit Sandra:

Ich zeige Euch heute auf den beiden Bildern den Unterschied zwischen dem Farbkarton Flüsterweiss und dem Aquarellpapieren.

Beide Motorräder (Motorcycle) sind mit dem Stempelkissen StāzOn gestempelt,
beide wurden mit den Stampin‘ Write Markern Pazifikblau und Schwarz ausgemalt und beide wurden mit dem Aqua Painter bearbeitet.

Bei ersten Bild habe ich unser Aquarellpapier und bei dem zweiten Tonakrton in  Flüsterweiss benutzt.

Als erstes habe ich das Papier/ den Farbkarton mit dem Aqua Painter feucht gemacht um, zumindest auf dem Farbkarton, keine „harten“ Kanten zu haben. Nachdem ich mit dem entsprechenden Marker die Farbe dazugegeben habe, habe ich erneut die Konturen mit dem Aqua Marker „weicher“ gemalt. Auf dem oberen  Bild (Aquarellpapier) kann man es am Schatten unter dem Motorrad sehr schön sehen.
Hier ließ sich die Farbe wie früher mit dem Tuschkasten einfach verteilen.
Noch mal mit dem Marker ein paar Schatten gesetzt und schon ist es fertig.

Probiert es aus und entscheidet selber welches Papier für Euer Projekt besser in Frage kommt.

Viel Spaß dabei wünscht Euch Sandra

Und hier noch ein Beitrag von Ivonne:

Hallo,

ich habe mich für die „Black-Magic-Technik“ entschieden.
Die ist so kinderleicht, die kann wirklich jeder durchführen.

Technik:

Hierfür einfach das gewünschte Motiv auf schwarzen oder dunklen Farbkarton mit der Pigmenttinte von Stampin’Up! in Flüsterweiß stempeln.

  • Dann mit den Pastellkreiden (Stampin‘ Pastels) und dem Applikator, einfach auf das gestempelte Motive die gewünschte Farbe aufbringen
  • Anschließend überschüssige Kreide mit einem Küchentuch entfernen
  • Karte wie gewohnt verzieren und fertig ist die Black-Magic-Card

Liebe Grüße,
Eure Ivonne

So, das war es für heute.  Wenn Euch die Beiträge gefallen haben, dann kommt doch morgen wieder vorbei.